Aachen

Privatinsolvenz Frankreich

Sollte das Privatinsolvenzverfahren bereits in Deutschland beantragt worden sein, hat man keine Möglichkeit mehr, dieses in Frankreich abzuwickeln. In Deutschland gibt man eine Eidesstattliche Versicherung ab, diese ist dagegen kein Hinderungsgrund, das Insolvenzverfahren mit Restschuldbefreiung in Frankreich zu durchlaufen.

Wichtig: Sollte man mit einer GMBH Insolvenz angemeldet haben, die häufig eine Privatinsolvenz nach sich zieht, kann man sich privat selbstverständlich noch in Frankreich entschulden. Liegen die Schulden unter EUR 150.000,—, ist der französische Weg nicht sinnvoll. In diesem Fall sind ist man bei einer Schuldnerberatung gut aufgehoben und kann dort sicher Modelle entwickeln, die auf längere Sicht wieder frei durchatmen lassen.

Der Weg, im Elsass eine Restschuldbefreiung zu erlangen, ist mit Kosten verbunden, die auch in einem Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag stehen sollten. Die Kosten für die Vorhaltung einer Wohnung über die gesamte Laufzeit die 1-2 Jahre dauern kann sind mit ca. EUR 500,-pro Monat zu veranschlagen, die Gerichtskosten, Übersetzungsarbeiten und die gesamte Betreuung und Abwicklung werfen weitere Kosten auf.

Es hat keinen Sinn, auf halber Strecke stehen zu bleiben. Was man beginnt soll auch zu dem gewünschten Ergebnis, der Restschuldbefreiung, führen.

drawCMS Engine © 2009 by www.draw-design.com